Modellentwicklung und Datenbanken

Im Bereich der Softwareentwicklung bieten wir datenbankgestützte Lösungen an. Dabei können wir auf die Erfahrung aus mehr als 50 erfolgreich abgeschlossenen Software-Projekten mit ‚.net‘ und weiteren (Script-)Sprachen aufbauen. Geoflux liefert für jede Anforderung die passende und individuelle Lösung für eine prozess- und geschäftsrelevante Umsetzung.
Die Entwicklung von Modellen und Modulen orientiert vor allem auf erosionsspezifische Fragestellungen. Das durch Geoflux entwickelte Erosionsmodell ABAGFlux verknüpft die Ansätze der Allgemeinen Bodenabtragsgleichung (ABAG) mit Methoden der Reliefanalyse.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Thomas Koschitzki
Telefon: 0345-5229389
E-Mail: koschitzki@geoflux.de

ABAGFlux 2.0

  • ABAGflux wurde durch die Firma geoflux entwickelt und in verschiedenen Projekten – auch vor dem Hintergrund gesetzlicher Anforderungen (z. B. GAP, EU-WRRL, CC) – eingesetzt. Als Werkzeug für die Prognose und Bewertung des Bodenabtrages kommt ABAGFlux in der Landesverwaltung für die Erosionsschutzberatung zum Einsatz.
    Modellintern werden im Präprozessing auf DGM-Basis Reliefparameter abgeleitet und die modifizierten ABAG-Faktoren L und S berechnet. Die Modellierung des Bodenabtrages erfolgt rasterbasiert entsprechend der Richtlinien nach DIN 19708. Die Kopplung an ein Transport- und Akkumulationsmodul ermöglicht zusätzlich die hangabwärts gerichtete Ausweisung von Sedimenttransportpfaden. Ein wesentlicher Vorteil des Modells besteht darin, den L-Faktor aus dem spezifischen Einzugsgebiet – abgeleitet aus der natürlichen Hanglänge - zu berechnen, um Konvergenz und Divergenz der Oberfläche stärker zu berücksichtigen.
    Im Rahmen des Projektes DynaC erfolgte die Entwicklung und Implementierung eines Moduls zur zeitlich-dynamischen Bewertung des C-Faktors der ABAG.

Entwicklung von Modellen und Modulen

  • Berechnungstool zur automatisierten Ermittlung des R-Faktors der ABAG aus Niederschlagsdaten
  • Modul zur mittelmaßstäbigen Erosionsabschätzung in der Mongolei - Projekt MoMo
  • GIS-basierte Modulentwicklung zur Berechnung der Winderosion nach DIN 19706 und WEQ
  • TILLUX - Modellierung der Standortempfindlichkeit gegenüber Bearbeitungserosion
  • TERRAMod - ereignisbasierte Modellierung von Sedimentfrachten