UBA-Merkblatt und Texte zur Bodenerosion durch Wind erschienen

UBA-Merkblatt und UBA-Texte zur bundesweiten Gefährdung durch Wind erschienen

Veröffentlicht durch: Umweltbundesamt (UBA)

In Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Institut für angewandte Standortkunde und Bodenschutz (MISB) in Halle konnte durch Geoflux das Forschungsvorhaben des Umweltbundesamtes zum Thema „Bundesweite Gefährdung der Böden durch Winderosion und Bewertung der Veränderung infolge des Wandels klimatischer Steuergrößen als Grundlage zur Weiterentwicklung der Vorsorge und Gefahrenabwehr im Bodenschutzrecht“ kürzlich erfolgreich abgeschlossen werden. Wesentliche Erkenntnisse und Ergebnisse des Vorhabens sind im Dezember 2017 in einem Merkblatt und in der Reihe der UBA-Texte erschienen. Das Merkblatt „Bodenerosion durch Wind – Sachstand und Handlungsempfehlungen zur Gefahrenabwehr“ richtet sich vor allem an Fachvertreter aus Vollzug, Beratung und Praxis, mit dem Ziel, Kriterien und Empfehlungen nach Bundesbodenschutzgesetz und Bundesbodenschutzverordnung öffentlich verfügbar zu machen. Im werden der gegenwärtige Sachstand zum Thema Winderosion zusammengefasst und Maßnahmen zur Vorsorge und Vermeidung von schadhaften Bodenveränderungen durch Winderosion, die auf Grundlage vorliegender Regeln, wissenschaftlicher Erkenntnisse und Vorschlägen der Bundesländer erarbeitet wurden, beschrieben. Neben der Darstellung der heutigen bundesweiten Winderosionsgefährdung werden mögliche Tendenzen der zukünftigen Entwicklung der Winderosion bis zum Jahr 2100 aufgezeigt. Das Merkblatt ist in einer Druckauflage von 1.000 Exemplaren erschienen. Der ausführliche Projektbericht ist in den UBA-Texten 13/2017 publiziert worden.
Die Online-Publikationen des Umweltbundesamtes stehen unter folgenden Links zum Download bereit:

UBA-Merkblatt
UBA-Texte 13/2017

Zurück