"When we cannot have it all" - Neuer Artikel in Ecosystem Services erschienen

Ergebnisse aus OpenNESS-Projekt

Artikel in Ecosystem Services

Geoflux war in den Jahren 2012 bis 2017 im durch die Europäische Kommission im Rahmen des FP7-Programmes geförderten Projekt "OpenNESS - Operationalisation of natural capital and ecosystem services" beteiligt. Innerhalb der Fallstudie Sachsen wurde hierbei die Bewertung der wasser- und bodengebunden Ökosystemdienstleistungen unter Szenarienansätzen vorgenommen. Wesentliche Ergebnisse aus dem OpenNESS-Projekt wurde durch eine internationale Autorengruppe publiziert. Unter dem Titel "When we cannot have it all: Ecosystem services trade-offs in the context of spatial planning" werden die Wechselwirkungen von Ökosystemdienstleistungen im Kontext der Raumplanung beleuchtet und diskutiert. Als Co-Autor war Dr. Daniel Wurbs am Aufsatz beteiligt, der seit Februar 2018 in der Ausgabe 29 (2018) in Ecosystem Services auf der Plattform Science direct öffentlich zur Verfügung steht.

Zurück